Biotin bei Haarausfall - Wirkung & Nebenwirkungen - Gesundheit-Portal
Home / Haar / Haarausfall / Biotin bei Haarausfall – Wirkung & Nebenwirkungen

Biotin bei Haarausfall – Wirkung & Nebenwirkungen

In diesem Artikel möchten wir Ihnen zeigen was Biotin ist, welche Nebenwirkungen es hat und wie Biotin gegen Haarausfall helfen kann.

 

Was ist Biotin?

Biotin, welches auch als Vitamin B7 bekannt ist, wird oft als Nährstoff gegen Haarausfall in Verbindung gebracht. Dieses Vitamin wird aber auch für die Funktion des Stoffwechsels, der Verdauung, der Nerven und für Herz-Kreislauf benötigt. Es kann nicht vom Körper selbst produziert werden, sondern muss über die Nahrung aufgenommen werden.

Biotin hat folgende nachgewiesene Wirkungen:

  • trägt zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei
  • trägt zu einem normalen Stoffwechsel von Makronährstoffen bei
  • trägt zur Erhaltung normaler Haare bei
  • trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei
  • trägt zur Erhaltung normaler Schleimhäute bei
  • trägt zur Erhaltung normaler Haut bei
  • trägt zur normalen psychischen Funktion bei

 

Die empfohlene Verzehrmenge (NRV-Wert) liegt bei 50 µg täglich. Der Mindestverzehr liegt bei 7,5 µg.

 

Biotin findet man in sehr vielen Lebensmitteln, jedoch meist nur in sehr geringen Mengen. Wir haben für Sie eine Tabelle erstellt, in der Sie nachlesen können, wie viel Biotin in den einzelnen Lebensmitteln steckt. 

 

Biotin in Lebensmitteln

In folgender Tabelle können Sie nachlesen, in welchen Lebensmitteln das meiste Biotin steckt.

Rinderleber 100 μg / 100 g
Erdnüsse 34 μg / 100 g
Bananen 5 μg / 100 g
Walnüsse 20 μg / 100 g
Brie 5 μg / 100 g

 

Das Biotin, welches auf natürliche Weise vorkommt, nennt man D-Biotin. Insgesamt gibt es acht verschiedene Formen.

Da das Vitamin wasserlöslich ist, sollte man Gemüse nicht zu lange im Wasser aufbewahren.

 

Ursachen für Biotinmangel

Es gibt diverse Ursachen, welche zu einem Biotinmangel führen können. Die häufigste Ursache ist die falsche Ernährung. Eine unausgewogene Ernährung kann dazu führen, dass zu wenig Biotin aufgenommen wird. Achten Sie daher auf eine Biotinreiche Ernährung. Im Internet finden Sie Listen mit Biotinhaltigen Lebensmitteln. Auch auf unserer Webseite finden Sie Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Biotin. Sollte es Ihnen nicht möglich sein ausreichend Biotin durch die Ernährung aufzunehmen, können Nahrungsergänzungsmittel wie NaroVital Hair-Power helfen, den Mangel auszugleichen.

Nach einer Schwangerschaft kommt es aufgrund der hormonellen Veränderungen häufig zu Haarausfall. Auch lange Stillzeiten werden mit einem Mangel, sowie der chronischen Ausdünnung der Haare in Verbindung gebracht.

Medikamente wie Epilepsie-Medikamente können die Produktion von Biotindase hemmen, welches für die Freisetzung von Biotin benötigt wird. Hierdurch kann ein Mangel entstehen, welcher zu Haarausfall führen kann. Neben Epilepsie-Medikamente kann auch Antibiotika, oder Antikonvulsiva zu einem Biotinmangel führen.

Es gibt auch Hinweise darauf, dass Rauchen, Diabetes und der Verzehr von rohen Eiern eine Unterversorgung verursachen können.

 

Symptome eines Biotin-Mangels

Wenn Biotin in zu geringen Mengen dem Körper zugeführt werden, kann es zu einem Biotin-Mangel kommen. Dieser Mangel kann zu gesundheitlichen Problemen führen.

Zu den Symptomen gehören unter anderem:

  • Haarausfall
  • Krampfanfälle
  • Lähmungen
  • riskanter Gewichtsverlust
  • Blässe
  • Depressionen
  • Appetitlosigkeit
  • Starke Müdigkeit
  • Infektanfälligkeit
  • Brüchige Fuß- und Fingernägel

Das gefährliche bei einem Biotin-Mangel ist, dass sich dieser nur schleichend bemerkbar macht. Auch Untersuchungen geben nicht in jedem Fall sofort einen eindeutigen Hinweis darauf.

Man spricht von einem Mangel, wenn der Wert eine Blutuntersuchung unter 0,199 Mikrogramm pro Liter liegt.

Ein Biotin Mangel entsteht vor allem durch unausgewogene Ernährung, Diäten, Medikamenten und Krankheiten. Besonders betroffen sind Schwangere und Stillende, Senioren, Sportler, gestresste, Raucher, Personen mit Erkrankungen und Menschen mit einer ungesunden Lebensweise.

Ein Biotin Mangel wird mit Hilfe einer Urin- und Blutuntersuchung diagnostiziert. Da für sich genommen beide meist zu ungenau sind, werden beide Methoden meist kombiniert.

 

Biotin als Nahrungsergänzungsmittel

Sollten Sie nicht ausreichend Biotin aufnehmen können, können Nahrungsergänzungsmittel helfen, den Mangel auszugleichen. Hierfür gibt es viele Produkte mit reinem Biotin, oder auch Produkte mit anderen Nährstoffen, welche zum Erhalt normaler Haare beitragen können. Neben Biotin ist es auch nachgewiesen, dass die Nährstoffe Zink und Selen zum Erhalt normaler Haare beitragen. Sollten Sie also unter Haarausfall leiden, welcher auf eine unausgewogene Ernährung zurückzuführen ist, empfiehlt es sich auf diese Kombi-Präparate zurückzugreifen.

Ein solches Kombi-Präparat ist zum Beispiel NaroVital Hair-Power. In diesem Produkt sind 17 wertvolle Nährstoffe enthalten, wie zum Beispiel Biotin, Zink, Selen, Hirse, L-Cystein und OPC.

Sie finden dieses Produkt im Online-Shop von NaroVital.

Viele Produkte beinhalten 10mg Biotin, welches eine sehr hohe Dosis ist und zu unverträglichkeiten führen kann. Wir raten Ihnen daher auf Produkte mit geringerem Biotingehalt zurückzugreifen.

Jetzt über NaroVital Hair-Power informieren!

 

Hilft Biotin gegen Haarausfall bei Frauen?

Diese Frage kann man nicht eindeutig beantworten, da die Ursachen des Haarausfalls vielfältig sein können. Es gibt viele Meinungen, dass Biotin vor allem bei diffusem Haarausfall helfen kann. Um festzustellen, um welche Art von Haarausfall es sich genau handelt, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Bei einem kreisrunden Haarausfall können Vitamine und Nährstoffe meist nicht helfen, da man vermutet, dass kreisrunder Haarausfall durch eine Störung des Körpereigenen Immunsystems entsteht.

Neben einem Mangel an Nährstoffen, kann auch die falsche Haarflege zu Haarausfall bei Frauen führen. Daher sollte beim Shampoonieren darauf geachtet werden, dass ein ph-neutrales Shampoo verwendet wird.

Mehr Informationen zum Thema „Haarausfall bei Frauen“ finden Sie in diesem Artikel.

 

Nebenwirkungen von Biotin

Biotin wird als ein sicheres und gut verträgliches Vitamin angesehen. Bisher sind keine Nebenwirkungen bekannt – selbst nach jahrelanger Verabreichung hoher Dosen. Jedoch sollte man nicht mehr als 10mg pro Tag zu sich nehmen. Um eine gute Verträglichkeit zu gewährleisten, empfiehlt es sich Präparate mit 2-3 mg Tagesdosis zu verwenden.

Es gilt jedoch zu beachten, dass die Einnahme von Biotin zu ungenauen Laborwerten von Schilddrüsen-Werten führen können.

 

Check Also

Haarausfall bei Frauen – Ursachen & Behandlung

Haarausfall bei Frauen wird immer häufiger ein Thema. Von Haarausfall (auch Alopezie oder Alopecia genannt) spricht …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.